Nasenkorrektur

Die Form, die Größe und die Symmetrie der Nase prägen entscheidend die Ästhetik des Gesichtes. Aus diesem Grund gehört die Nasenkorrektur zu einem der gefragtesten Eingriffe in der kosmetischen Chirurgie, da eine Nasenkorrektur dem Patienten ein "neues Profil" verleihen kann.

Häufig ist es aber auch eine behinderte Nasenatmung, die den Patienten insbesondere bei Infekten der oberen Luftwege, sowie bei allergischen Überempfindlichkeitsreaktionen zum Arztbesuch veranlassen kann. Dieser funktionellen Beeinträchtigung der Nasenatmung liegt neben einer Nasenscheidewandverkrümmung meist auch eine Deformität der äußeren Nase zu Grunde, so dass eine funktionelle Verbesserung in den meisten Fällen nur durch eine gleichzeitige Korrektur der äußeren Nase möglich ist. Die Kosten für den als Funktionelle Septorhinoplastik bezeichneten Eingriff werden i.d. Regel von den gesetzlichen Krankenkassen auf Anfrage übernommen. Dies ist insbesondere bei angeborenen und erworbenen Deformitäten, wie Schiefnase, Sattelnase, Höckernase, oder unfallbedingten Formveränderungen möglich.