Gradierte Implantate FOR 2180 --- Sehnen- und Knochen-Verbindungen

 

Ziel der Forschergruppe ist es, die prinzipielle Machbarkeit und modellhafte Herstellung eines gradierten Implantats für einen zukünftigen Einsatz am Sehnen-Knochen-Übergang der Rotatorenmanschette aufzuzeigen. Als Grundmaterial dienen elektrogesponnene Fasermatten aus bioabbaubaren Polymeren (insbesondere auf Basis von Polycaprolacton) mit einem gerichteten („sehnenseitig“) bzw. ungerichteten („knochenseitig“) Faserverlauf. Das Labor für Regenerationsbiologie beschäftigt sich im Rahmen des Teilprojekts 7 unter der Leitung von Dr. Birgit Weyand mit der Zytokompatibilitäts- und Bioaktivitätsprüfung in vitro.

 

Ausführliche Informationen finden Sie auf den Seiten der Forschergruppe:

http://www.gradierte-implantate.de/projekte?start=6