Tumorbiologie

 

Trotz großer Fortschritte in der Behandlung von Krebserkrankungen in den letzten Jahrzehnten ist auf diesem Gebiet noch viel zu tun. Im Labor für Regenerationsbiologie wird in der Arbeitsgruppe von Dr. Vesna Bucan die Biologie des Brustkrebses erforscht und nach neuen Therapieansätzen gesucht. Krebszellen unterscheiden sich von gesunden Körperzellen durch veränderte Genaktivität. Im Erbgut jeder Zelle sind zwar die gleichen Informationen „gespeichert“, diese werden jedoch nicht in jeder Zelle gleich stark abgerufen. In Krebszellen werden manche Informationen verstärkt abgerufen, während andere vollständig ausgeschaltet sind. So können Krebszellen körpereigene Schutzmechanismen umgehen und sich unkontrolliert teilen. Unsere Forschungen zeigen, dass in Brusttumoren das Gen „Lifeguard“ verstärkt aktiviert ist, während in gesunden Zellen diese Information kaum abgerufen wird. In der Zellkultur ist es möglich dieses Gen in Krebszellen „abzuschalten“, was dazu führt, dass die Zellen absterben. Dieser Mechanismus könnte in Zukunft zur Therapie von Brustkrebs genutzt werden.